Michael Frensdorff

Krankengymnast, Physiotherapeut & Manualtherapeut

Tel.: (0 40) 250 00 33

Fußreflexzonentherapie (FRZ)

Fussreflexzonentherapie

Reflexzonentherapie am Fuß!

Was ist das?

Die Reflexzonentherapie am Fuß (FRZ) ist eine Behandlungsform, die sich im Laufe von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Spezialtherapie entwickelt hat. Sie hat zwar ihren Aus­gangspunkt am Fuß, ist jedoch mehr als eine übliche Fußmassage, denn sie kann außer einer lokalen intensiven Durchblutung eine Heilung oder Verbesserung sämtlicher ge­störter Organ- und Gewebefunktionen be­wirken.

Anwendung der Methode

Im Fuß haben alle Bereiche des Menschen ihre zugeordnete Stellen, die Reflexzonen, die seine augenblickliche Verfassung bild-schirmähnlich im Kleinen wieder geben. Der Schmerz, der durch den speziellen Griff an manchen Stellen am Fuß ausgelöst wird, unterscheidet sich von anderen Schmerzen im Fuß (z.B. orthopädische Probleme, Ge­webestauungen, Unfälle, etc.) dadurch, dass er meist nur bei gezielter Behandlung der Zone auftritt und im Laufe einer Behand­lungsserie fast immer nachlässt oder ganz verschwindet. Er ist eine Art "Wegweiser" auf der "Landkarte" der Füße, denn er zeigt uns den Weg zu den behandlungsbedürfti­gen Stellen am Fuß.

Es konnte über Jahrzehnte hinweg die Er­fahrung gesammelt werden, dass die Be­schwerden in den geschwächten oder er­krankten Organen in dem Maß nachlassen, wie sich die übersensiblen Reflexzonen nor­malisieren. Ein gesunder Mensch hat üblicher­weise einen schmerzfreien Fuß, der sich warm und elastisch anfühlt und gut durchblutet ist. Sobald er häufig kalt und bewegungseinge­schränkt ist, wenn sich Fußpilz, Hühneraugen, Schrunden, durchgetretene Längs- oder Quer­gewölbe zeigen, kann das auch auf Schwächen oder Krankheiten hinweisen, die sich in den Reflexzonen zeigen.

Immer wieder ergibt es sich, dass bestimmte Zonen am Fuß schmerzen, obwohl noch keine Beschwerden in den zugeordneten Organen oder Geweben des Körpers zu verspüren sind. Da der Mensch eine dynamische Lebenseinheit darstellt, in der alles mit allem leitend verbun­den ist, ist es verständlich, dass der Körper zu­erst versucht, seine Beschwerden so lange wie möglich selbst auszugleichen. In diesem Vor­feldstadium gibt er jedoch schon Hinweise auf mögliche spätere Erkrankungen durch die Schmerzhaftigkeit einzelner Punkte am Fuß. Diese Beobachtung und deren Schlussfolge­rung eröffnet alle Möglichkeiten einer tiefgrei­fenden Umstimmung bereits im Anfangsstadi­um einer Krankheit und stellt damit auch eine sinnvolle und wichtige Gesundheitspflege dar.

Die FRZ wird nur privat abgerechnet.