Michael Frensdorff

Krankengymnast, Physiotherapeut & Manualtherapeut

Tel.: (0 40) 250 00 33

Rückenschmerzen Hamburg

Die Behandlung von Rückenschmerzen in Hamburg, akut oder chronisch, ist ein großes Gebiet der Krankengymnastik. Als sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen Therapie oder nach operativen Eingriffen unterstützt die Krankengymnastik die Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Die Physiotherapie als Bewegungstherapie steigert schrittweise in einem dynamischen Prozess die Belastbarkeit während der Heilungsphase. Krankengymnastik wird bei Rückenschmerzen in Hamburg, also bei Erkrankungen bzw. Verletzungen des Halte- und Bewegungsapparates eingesetzt. Haltungsschäden wird entgegen gewirkt, Muskeln werden nach Operationen mobilisiert und gekräftigt.  

Formen der Krankengymnastik bei der Behandlung von Rückenschmerzen Hamburg rufen direkte und auch indirekte Reaktionen hervor. Willkürliche als auch unwillkürliche Mechanismen werden durch eine periphere oder zentrale Steuerung des Nervensystemes am Bewegungsapparat in Gang gesetzt. Krankengymnastik gegen Rückenschmerzen in Hamburg setzt bei Techniken und Vorgehensweisen immer mehr auf die evidenzbasierte Medizin. Die Grundlage der funktionellen Krankengymnastik zur Behandlung von Rückenschmerzen Hamburg ist die Reizung der Propriozeptoren von Gelenkstrukturen. Die Anwendung kann eine Aktivierung bzw. Hemmung der Muskelspannung hervorrufen. Die Muskelkraft wird gefördert und aufgebaut. Die oft zu wiederholenden Übungen verbessern die Funktion des Bewegungs- und Halteapparates, was wiederum die Koordination fördert. Ziel einer Therapie gegen Rückenschmerzen Hamburg wird in jedem Fall sein, eine allgemeine Verbesserung des Körpergefühls herbei zu führen. 

Rückenschmerzen Hamburg: Drei Einsatzfelder

Die Krankengymnastik im Bereich Rückenschmerzen in Hamburg arbeitet in drei wichtigen Einsatzfeldern. Dazu gehört zum einen das Vorbeugen bzw. Verhindern von Rückenschmerzen, also die Prävention. Verhindert werden hier das Wiederauftreten und die Verschlechterung von Rückenschmerzen und deren Folgen.

Ein weiterer Bereich ist die eigentliche Therapie. Eine Früh- oder Langzeitbehandlung von Rückenschmerzen Hamburg erfolgt bei akut auftretenden Problemen oder chronischen Erkrankungen. Eine Therapie erfolgt in den meisten Fällen als begleitende Maßnahme zu Medikamenten oder Operationen.

Abschließende Maßnahme bei Rückenschmerzen in Hamburg ist die Rehabilitation. Hier wird die Krankengymnastik dazu eingesetzt, frühere Fähigkeiten wieder her zu stellen. Der Patient soll trotz einer körperlichen Beeinträchtigung aufgrund der Rückenschmerzen in der Lage sein, sein alltägliches Leben mit all seinen alltäglichen Dingen wieder auf zu nehmen.

Rückenschmerzen Hamburg: Techniken der Krankengymnastik

Die Krankengymnastik bzw. Physiotherapie im Bereich Rückenschmerzen in Hamburg wendet eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken an. Diese Techniken unterscheiden sich in Art und Intensität und setzen an verschiedenen Ansatzpunkten an. Hierbei sind nicht nur physische Ansatzpunkte zu berücksichtigen. Auch psychische und soziale Punkte werden mit einbezogen. Die Therapie gegen Rückenschmerzen in Hamburg unterscheidet sich in aktive und passive Maßnahmen. Die aktive Bewegungstherapie bei Rückenschmerzen in Hamburg steht und fällt mit der aktiven Mitarbeit des Patienten. Nur durch aktive Bewegungen gegen einen Widerstand kann eine Kräftigung der Muskulatur erfolgen. Die Gelenke werden neu mobilisiert. Eine Stabilisation mit nachfolgender Muskelentspannung ist Sinn und Zweck der aktiven Therapie. Im Gegensatz zur aktiven erfolgt bei der passiven Therapie gegen Rückenschmerzen in Hamburg die Anwendung allein durch den Therapeuten.