Michael Frensdorff

Krankengymnast, Physiotherapeut & Manualtherapeut

Tel.: (0 40) 250 00 33

Sportphysiotherapie (einschließlich Taping)

Sportphysioherapie zur Kniestabilisation
Sportphysioherapie zum Kraftaufbau

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Zielgruppe sind aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen. Mit Hilfe von Erkenntnissen aus der Sportmedizin, der Trainingslehre, der Psychologie und der Biomechanik, wird die Behandlung speziell auf die Anforderung Ihrer entsprechenden Sportart abgestimmt. Die Aufgabe des Sportphysiotherapeuten ist es, seine Kenntnisse von Sport und Erkrankungen zu kombinieren.

Michael Frensdorff ist z.Zt. der Leitende Sportphysiotherapeut des Hamburger Judoverbands. Er betreut den deutschen Vizemeister (2009) und bronze Gewinner (2015),
das Hamburger Judo-Team der Männer, in der  1. Judo Bundesliga
www.hamburger-judo-team.de

Den TSV Trittau in der 1. Badminton Bundesliga
www.tsvtrittau-badminton.de

sowie die Deutschen Judo Nationalmannschaft U21
www.judobund.de


Lizensinhaber
des
Deutscher-Olympischer-SportBund (DOSB) mit Sitz in Frankfurt:
www.dosb.de/de/leistungssport


Hierdurch soll eine schnelle und optimale Rehabilitation von einer Erkrankung ermöglicht und vor allem auch Verletzungen vorgebeugt werden. Aufgrund der hohen Anforderungen im Sport sind spezielle Zusatzausbildungen und eigene sportliche Erfahrungen notwendig.

Im Bereich des (Leistungs-) Sports ist eine frühfunktionelle Behandlung nach Sport- und Unfallverletzungen unabdingbar. Mit  Je nach Verletzungsart und Absprache mit Ihnen und Ihrem Arzt wird von uns ein Tapeverband oder ein Kinesio®-Tape angelegt.

Funktionelle Verbände im Leistungssport (Tape)

Tape zur Stabilisation des Knieaussenband
Unterzug zur Hautschonung
Setzen von Zügeln
Tape Material

Der Funktionelle Verband erhält oder schaft das physiologische Gleichgewicht zwischen Stabilität auf der einen und Mobilität auf der anderen Seite. Er sollte sowohl die passive wie aktive Struckturen schützen und selektiv entlasten. Im Vordergrund steht die funktionelle Belastung im schmerzfreien Raum und Verhinderung von extremen Bewegungen. Hierdurch wird eine Ausheilung gefördert und die Wiedererlangung der Mobilität erhöht. Ein Teil der Möglichkeiten für Tapeverbände haben wir für Sie im Video bereich dargestellt.