Michael Frensdorff

Krankengymnast, Physiotherapeut & Manualtherapeut

Tel.: (0 40) 250 00 33

Ist mein Rezept gültig?

Wann und wie lange ist ein Rezept für Physiotherapie gültig und was ist zu beachten?

Leider ist zu beobachten, das es immer wieder zu Problemen bei der Abrechnung mit Rezepten der gesetzlichen Krankenkassen kommt, wenn Rezepte nicht korrekt ausgestellt sind. Für uns bedeutet dieses im schlimmsten Falle, dass wir ein Rezept nur teilweise oder sogar gar nicht von der Krankenkasse erstattet bekommen.

Damit sie selber beurteilen können, ob ihr Rezept den gesetzlichen Anforderungen entspricht, haben wir die wichtigsten Informationen und Fehlermöglichkeiten aufgelistet:

  1. Der Beginn der Behandlung muss bei ihrem Rezept innerhalb von 14 Tagen ab Ausstellungsdatum sein, es sei denn der Arzt hat ihnen zusätzlich in dem entsprechenden Feld einen späteren Behandlungsbeginn eingetragen.

  2. Ist ihr Rezept eine Erstverordnung (EV), eine Folgeverordnung (FV) oder eine Verordnung ausserhalb des Regelfalles (V.a.d.R.)? Sollten sie eine Verordnung ausserhalb des Regelfalles haben muss zusätzlich eine medizinische Begründung auf dem Rezept stehen, z.B "Therapieziel noch nicht erreicht". Bei einigen Krankenkassen muß das Rezept noch zusätzlich genehmigt werden (z.B. bei der NOVITAS BKK, AOK-Rheinland/Hamburg).

  3. Die maximale Anzahl der verordneten Therapiestunden dürfen nicht überschritten sein. Diese Informatin ergibt sich aus dem  Heilmittelkatalog.

  4. Es muss immer eine Behandlungsfrequenz einegtragen sein, z.B: 1-3 pro Woche. 

  5. Stimmt der Indikationsschlüssel? Z.B. EX1a. Passt er zur angegebenen Behandlung und zur verordneten Menge? Passt er zur Diagnose? Hier kommt man ohne den  Heilmittelkatalog nicht mehr weiter.

  6. Es muss auf ihrem Rezept ein gültiger ICD-10-Code eingegeben sein. Dieser Code ist praktisch die Kurzform ihrer Diagnose. Bsp.: S52.- = Fraktur des Unterarmes

  7. Sie dürfen ihr Rezept für maximal 21 Tage wegen Krankheit oder Urlaub unterbrechen und eine Abweichung von der eingetragenen Behandlungsfrequenz ist von uns, für die Krankenkassen, auf dem Rezept zu vermerken.
     
  8. Ohne eine Unterschrift vom Arzt ist das Rezept ungültig?
     
  9. Für ihr Rezept gilt eine maximale Behandlungsdauer von 12 Wochen, d.h. ein Rezept muss vo Arzt so ausgefüllt sein, dass es innerhalb von 12 Wochen von uns abgearbeitet ist.
     
  10. Sind Sie von der  Rezeptgebührenplicht befreit oder müssen sie Rezeptgebühr entrichten? Seit wann und bis wann sind Sie ggf. befreit? Stimmt die angegebene Krankenkasse auf dem Rezept oder haben Sie zufällig die Krankenkasse gewechselt?

Wir haben ihnen lediglich ein kleiner Auszug der Möglichkeiten vorgestellt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es zeigt aber sehr deutlich, dass ein sehr großer Zeitanteil bereits bei der Eingabe neuer Termine für die Kontrollen der Rezepte an unserer Rezeption benötigt wird.